anmelden

09./10. März 2018

IGFP-Kongress

Einmal im Jahr veranstaltet die IGFP den weltweit größten Kongress zum Thema Pferdezahnmedizin in der Nähe von Wiesbaden.

... mehr erfahren

09/10 March 2018

IGFP conference

Once a year the IGFP organizes the world's biggest conference Topic horse dentistry near Wiesbaden.

Set here

2017

IGFP-Workshops

Zahlreiche IGFP-Workshops in 2017

... mehr erfahren

Tierarzt oder Dentist? Gute oder schlechte Arbeit?

Für den Pferdebesitzer stellt sich bei Zahnbehandlungen die Frage, an wen er sich mit seinen Problemen wenden soll. Bei uns Menschen ist es klar, dass wir zum Zahnarzt gehen, aber wohin sollen wir mit unseren Pferden?

Pferdebesitzer, die auf der Suche nach einem qualifizierten Pferdezahnbehandler bzw. PferdeDentalPraktiker sind, haben auf dieser Seite unter Mitglieder die Möglichkeit einen durch die IGFP geprüften in der Nähe zu suchen und sich bei Problemen beraten zu lassen.

Tierarzt oder Dentist?

PferdeDentalPraktiker nach IGFP können sowohl Dentisten (nicht -TA) wie auch Tierärzte sein. Beide haben in einer Prüfung im Kollegenkreis bewiesen, dass sie das notwendige Wissen und vor allem die notwendige Fertigkeit haben eine Pferdezahnbehandlung korrekt durchzuführen. Damit stellt die Liste auf dieser Homepage nicht nur eine Adressenliste dar, sie setzt auch den Standard für eine gute Zahnbehandlung!

Der Unterschied zwischen den Tierärzten und den Nicht-Tierärzten in der IGFP Liste liegt im wesentlichen in den weitergehenden Möglichkeiten des Tierarztes. Dieser kann Sedierungen selber setzen und weitergehende Behandlungen wie z.B. Operationen durchführen. Die Nicht-Tierärzte der IGFP arbeiten hier in der Regel mit dem Haustierarzt zusammen.

Gute oder schlechte Arbeit?

Da es aber leider bei Tierärzten, Pferdezahnärzten, Pferdedentalpraktikern und Dentisten auch viele Blender gibt, die nur eine gute Show aber keine gute Arbeit abliefern, ist es für den Pferdebesitzer sehr schwer zu entscheiden, wem er vertrauen soll.

Einige Indizien für eine sorgfältige Zahnbehandlung sollen hier aufgeführt werden:

Eine gute Zahnbehandlung dauert 40 bis 60 Minuten, in 15 Minuten kann nur eine oberflächliche und ungenügende Behandlung stattfinden.

Für eine gründliche und schonende Zahnbehandlung braucht man eine saubere (hygienische) und gute Ausrüstung, die mindestens aus einem Maulgatter (Speculum das auf den Schneidezähnen aufsetzt), einer Lampe (am besten Kopflampe) und mehreren scharfen und verschieden geformten Handraspeln besteht.

Der Maulöffner nach Schoupe, der wie ein Tauchsieder bzw. wie eine Metallspirale aussieht, ist für das Pferd gefährlich. Es besteht eine hohe Verletzungsgefahr für die Gaumenarterie (A. palatina) und Frakturgefahr (Bruchgefahr) der Backenzähne, wenn das Pferd darauf herumkaut. Und da die meisten Pferde darauf kauen werden, gehört dieser Maulkeil nicht in ein Pferdemaul!

Eine elektrische Schleifmaschine oder Fräse ist eine große Hilfe, reicht aber als einziges Werkzeug bei weitem nicht aus.